Wie viele Tampons haben Sie denn in der letzten Woche verbraucht?

Müllabfuhr

ODER Heute werden wir mikrozensiert! Ja. JAHAHAAAAAAAAAAAA!

Leute passt auf Herr H. ist in der Stadt!

Herr H. arbeitet, wenn andere Feierabend machen, denn Herr H. hat eine wichtige Aufgabe. Herr H. ist Zensor – Mikrozensor! Zumindest heute Abend.
Herr H. möchte sich heute Abend 3 Stunden nur für uns Zeit nehmen. Drei Stunden! Das klingt jetzt aber lange.

Herr H. möchte uns dabei viele Fragen stellen. Ja, wieviele denn eigentlich?

2008 waren es noch 48 Seiten mit Fragen. Ja, 48 (!!!) Seiten (!!!), nicht 48 Fragen! Das war 2008. Das ist vorbei.
2010 waren es dann schon 56 Seiten. Mit bestümpt mehr als einer Frage pro Seite. Hm. Kluge Köpfe rechnen jetzt mal kurz hoch: Ja ja das macht 2014 mindestens 72 (!!!) Seiten voll mit ulkigen und weniger ulkigen Fragen.
Ja mindestens 72 Seiten. Ich glaube ja das sind ganz bestümpt mehr. Vielleicht ist das auch gar nicht so schlimm und der Fragenkatalog wurde nur von 2008 auf 2010 aufgehübscht. Eine andere Schriftart. Hier ein Schnörkel und dort ein kleines Bild. Das kostet Platz und Seiten.
Und 2014 sieht das Fragenheftchen (ähm das Fragenbuch) bestimmt noch ganz viel schicker aus. Jap. Ganz viel doller super galifaktorisch ultra … hübsch. Ich glaub da jetzt ganz fest dran.
Die „Statistischen Ömter des Bundes und der Länder“ wollen mich doch nicht enttäuschen. Nein. Sie hatten uns doch im Vorfeld schon diesen super-duper Erklärungsbogen geschickt. Dort haben sie auch die brennende Frage „Warum gerade ich?“ beantwortet. Jaaaaa also: WARUM GERADE WIR???????? WARUM? Nur weil wir bei der Auslosung gewonnen haben. Weil der Zufall uns wollte. NEIN. Das kann es doch nicht sein. Ich hab doch immer abgegessen. Ich trenne doch auch immer, wirklich immer den Müll. (Auch in Schweden und auch wenn der Herr Schwedenhausbesitzer uns erklärt, dass wir doch hier oben, also dort oben, sowas gar nicht erst anfangen. Ja er nicht, aber wir!) Ich bin nett zu Tieren. Auch zu Grashüpfern. Ich spende meine Pfandbecher „Viva con Agua“. Und und und.
Hallo Zufall: Wir sind doch die Guten! Hm. Hilft alles nichts.
Und weil das alles noch nicht genug ist, dürfen wir nächstes Jahr und übernächstes und überübernächstes Jahr auch wieder daran teilnehmen. Na, so sehen wir wenigstens wie das Fragenheftchen dann Jahr für Jahr immer mehr aufgehübscht wird. Die „Statistischen Ömter des Bundes und der Länder“ sind doch bestümpt eine moderne Truppe. Ich glaub da jetzt mal ganz fest dran. Ja. Mach ich.
Und bis der Herr H. nachher bei uns klingelt, denke ich mir noch ulkige Antworten auf die ulkigen und nicht so ulkigen Fragen aus.

Na mal sehen was der Allerliebste auf die Frage „Haben Sie ein Kind geboren?“ antwortet. Hm. Das stell ich mir in Männer-WGs noch viel lustiger vor. Hihi.
So Mikrozensus 2014: Wir leisten unseren Beitrag. Für eine bessere Statistik und eine bessere Welt. YEAH!

Tags:

69 Responses to Wie viele Tampons haben Sie denn in der letzten Woche verbraucht?

  1. Stefan sagt:

    War doch gar nicht so schlimm. Am besten wars, als du dem gesagt hast, dass er nuschelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.